Am 15. Oktober 2017 findet die Wahl zum Niedersächsischen Landtag statt.


Wahlrechtsvoraussetzungen


Bei den Landtagswahlen am 15. Oktober 2017 dürfen alle deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger wählen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten im Land Niedersachsen wohnen und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.
 
Briefwahl
Wahlberechtigte, die in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind, können ihr Wahlrecht ohne Vorliegen eines besonderen Grundes auf Antrag durch Briefwahl ausüben. Dies ist auch möglich, wenn sie sich vorübergehend im Ausland befinden.
 
Wenn Sie durch Briefwahl wählen möchten, benötigen Sie einen Wahlschein. Dem Wahlschein werden automatisch Briefwahlunterlagen beigefügt. Der Wahlschein kann persönlich oder schriftlich beantragt werden. Die Schriftform gilt auch durch Fax oder E-Mail als gewahrt.
Der Antrag kann durch Ausfüllen des Vordruckes auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung oder unter Angabe von Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) gestellt werden. Wer den Antrag für einen anderen stellt, benötigt hierfür eine schriftliche Vollmacht des Antragstellers. Eine Beantragung ist in diesem Fall nur persönlich oder schriftlich und nicht elektronisch möglich!
 
Ihren Antrag auf Briefwahl können Sie bei der
 
Gemeinde Lilienthal
Zimmer 7
Klosterstraße 16
28865 Lilienthal
Tel. (04298) 929-0
Fax (04298) 929-292
 
zu den allgemeinen Öffnungszeiten sowie unter
 
Wahlen(at)lilienthal.de
 
stellen.
 
Ein Wahlschein kann bis spätestens Freitag vor dem Wahltag bis 13.00 Uhr beantragt werden. In besonderen Ausnahmefällen kann ein Wahlschein noch am Wahltag bis 15.00 Uhr beantragt werden.
 

Der Wahlsonntag


Die Wahl zum Niedersächsischen Landtag findet am 15. Oktober 2017 statt. Sie haben an diesem Tag zwischen 08:00 und 18:00 Uhr die Möglichkeit zu wählen. Die Adresse Ihres Wahlraums finden Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigung.
 
Wahlberechtigte sollten die Wahlbenachrichtigung in den Wahlraum mitnehmen sowie den Personalausweis oder Reisepass bereithalten. Nach Betreten des Wahlraumes ist die Wahlbenachrichtigung auf Verlangen des Wahlvorstands vorzuzeigen. Anschließend erhalten Sie einen Stimmzettel.
 
Gewählt werden darf nur in der Wahlkabine. Der Stimmzettel muss vor dem Verlassen der Wahlkabine so gefaltet sein, dass nicht erkennbar ist, wie gewählt wurde. Der Wahlvorstand prüft anschließend, ob die Wählerin bzw. der Wähler in das Wählerverzeichnis eingetragen ist und ob eventuell ein Zurückweisungsgrund vorliegt. Ist alles in Ordnung, gibt er die Wahlurne frei, sodass der Stimmzettel eingeworfen werden kann. Der Schriftführer vermerkt die Stimmabgabe im Wählerverzeichnis. Die Wahlbenachrichtigung kann der Wahlvorstand einbehalten. 
 
Einen Musterstimmzettel finden Sie hier: